Zurückgeben

Kern unserer Mission ist es, einen positiven Unterschied in der Welt zu bewirken. Die Fabriken in Indien, die unsere Taschen produzieren, teilen diese Mission. Neben Handelsbeziehungen möchten wir auch einen positiven Einfluss auf die umliegenden Gemeinden, die Menschen und das Klima haben. Aus diesem Grund spenden wir 1% des Jahresumsatzes von O My Bag für Projekte, die sich auf die Stärkung von Frauen, Bildung und Umweltinnovationen konzentrieren. Bislang konnten durch unsere Unterstützung 9.189 Leben positiv beeinflusst werden. Mehr zu diesen Projekten findest du unten.

Die Brickfield-Schulen

Das Projekt "Brickfield Schools" wird vom Kolkata Mary Ward Social Center (KMWSC) durchgeführt. In ganz Indien gibt es Tausende von Ziegeleien - Freiluftfabriken, in denen Tonziegel von Hand hergestellt werden. Die meisten Arbeiter sind Migranten aus armen Bezirken, die mit ihren Kindern bis zu acht Monate im Jahr in den Ziegeleien arbeiten. Während dieser Zeit erhalten die Kinder keine formale Bildung. Die Brickfield-Schulen sind Freiluftschulen, in denen die Kinder 3 Stunden pro Tag eine grundlegende Bildung erhalten. Gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Chancen im Leben zu verbessern. Der Lehrplan der Schulen ist auf den Kontext und die Bedürfnisse der Migrantenkinder zugeschnitten.

Wir haben Unterstützung angeboten, indem wir Schulrucksäcke für alle Kinder gespendet haben und im Schuljahr 2020-2021 den vollen Betrieb von drei Schulen finanziert haben, um 175 Kindern Bildung zu ermöglichen.

Natürlich profitierten nicht nur die Kinder von dem Projekt, sondern auch ihre Familien. So wurden Eltern zum Beispiel über die Wichtigkeit von Schulbildung für ihre Kinder beraten und es wurden Aufklärungssitzungen zu verschiedenen Themen, wie zum Beispiel sicherer sozialer Distanzierung oder Menstruationshygiene, durchgeführt.

Im Rahmen des Brickfield Schools Projekts organisierte KMWSC auch einen speziellen Workshop für heranwachsende Mädchen.

Besonderes Augenmerk lag zudem auf der Gesundheit während und nach der Covid-Pandemie. Regelmäßige Gesundheitschecks durch medizinisches Fachpersonal für die Kinder und gegebenenfalls kostenlose Medikamentenausgabe wurden organisiert.

Während der schweren Covid-Lockdowns konnten viele Wanderarbeiter keine Einkünfte erzielen und ihre Familien nicht ernähren. Daher verteilte KMWSC unter den Bedürftigen Lebensmittelpakete.

Girls professional skills training in Kolkota
Berufliches Kompetenztraining für Frauen & Mädchen

Seit 2021 haben wir zusammen mit KMWSC ein Projekt zur beruflichen Ausbildung von gefährdeten Frauen und Mädchen in Kolkata gestartet. Das Projekt richtet sich an junge Frauen und Mädchen, die beispielsweise die Schule abgebrochen haben, gefährdet sind, Opfer von Menschenhandel zu werden oder gezwungen sind, ihre Familie zu verlassen. KMWSC wird diese Frauen und Mädchen zu Fachkräften in einem bestimmten Bereich ausbilden, damit sie selbstbewusst und finanziell unabhängig werden können. Die angebotenen Schulungen umfassen Computertechnik, Schönheitspflege, Backen, Schneidern und Modedesign und dauern je nach Thema drei bis sechs Monate in Vollzeit. Da die Stärkung von Frauen ein Kernanliegen von O My Bag ist, passt dieses Projekt sehr gut zu uns.

Die Naz-Stiftung Indien

Im Juni 2022 starteten wir unsere Pride-Kampagne mit unseren Rainbow Webbing Straps. Aber wir können nicht einfach für kurze Zeit Pride-Produkte produzieren und verkaufen, um Kapital aus der LGBTQ+-Gemeinschaft zu schlagen, ohne sie tatsächlich zu unterstützen. Deshalb haben wir nach einem langfristigen Partner in Indien gesucht, um die LGBTQ+-Community nachhaltig zu unterstützen. Die Naz Foundation hat dies möglich gemacht. Naz ist eine indische gemeinnützige Organisation. Sie wurde 1994 in Neu-Delhi von Anjali Gopalan gegründet und begann ihre Arbeit mit der Aufklärung von HIV/AIDS- und Sexualitätsfragen. Die Vision der Stiftung ist es, "eine gerechte und gerechte Gesellschaft zu schaffen, indem man Individuen aus sozial und wirtschaftlich ausgegrenzten Gemeinschaften zu Veränderungsagenten transformiert". Das Wort "naz" bedeutet aus dem Urdu übersetzt "Stolz".

Unsere Spenden helfen der Naz Foundation, ein neues Gemeindezentrum in Neu-Delhi aufzubauen. Dieses Zentrum wird das erste seiner Art in Neu-Delhi sein und als "Hub" dienen, in dem Menschen persönliche Beratung, professionelles und berufliches Training, STD-Tests, Klinikvermittlungen und viele weitere Unterstützungspunkte erhalten können. Noch wichtiger ist, dass das Zentrum den Besuchern ein Netzwerk von Gleichgesinnten bieten wird. Dies wird ein sicherer Raum sein, um eine Einheit zu schaffen, Familien zu finden, Gruppenberatungen zu besuchen oder einfach drinnen zu sitzen und in der geplanten Bibliothek zu lesen. Der dringende Bedarf an einem solchen Gemeindezentrum ist offensichtlich: Jeden Monat erhält Naz über 70 ernsthafte Anrufe auf ihrer dedizierten LGBTQIA+-Helpline und erhält auf den sozialen Medien ständig Hilfeanfragen. Ohne einen physischen Hub ist es jedoch nicht leicht, jeder Anfrage gerecht zu werden.

Future Hope

Every night in Kolkata children can be found sleeping on the streets and in slums, vulnerable, undernourished and neglected. They have little or no ability to change their lives because they are trapped in the so-called poverty cycle. In India, it would take 7 generations for a member of a poor family to achieve average income. It is Future Hope’s mission to break this cycle for these children in Kolkata.

Future Hope has been active in Kolkata for over 35 years, providing housing, accredited education, mentoring and sports for over 3.000 children. Their long experience ensures that they fully understand the challenges these children face and that they are able to offer solutions that dramatically and permanently change their lives and break the poverty cycle. Future Hope is very proud of their alumni who have become self-reliant, hardworking members of society, with steady income and happy families. And we are super happy to work together with Future Hope.

The Cup

The Cup ist ein Café, das von einer Organisation namens Joyya gegründet wurde. Der Zweck dieses Cafés, welches nur für Frauen besteht, ist, Arbeitsplätze und Unterstützung für Frauen in gefährdeten Gruppen zu gewährleisten. Das Café, das sich im Rotlichtviertel von Kolkata befindet, ist ein sicherer Ort, an dem Frauen gesunde Beziehungen und eine unterstützende Gemeinschaft aufbauen und Inspiration für die Zukunft finden können. Mit dem Geld, das wir bei unserer Black Friday-Kampagne 2018 gesammelt haben, konnten wir 9.000 € an The Cup spenden und ihnen so ermöglichen, ihre unglaubliche Arbeit in der lokalen Gemeinschaft fortzusetzen. Der Name des Cafés bezieht sich auf die beliebten "Cha"-Tassen in Indien. Nach Gebrauch werden die Einwegtonbecher weggeworfen und liegen sinnlos in der Gosse. Im Café The Cup wird Chai aus schönen Tassen serviert, die von Frauen von Hand bemalt wurden und als geschätzte Gegenstände betrachtet werden. Dies repräsentiert, wofür "The Cup" steht: einen Ort, an dem sich Frauen in der Gegend unterstützt und respektiert fühlen. Frauen können kommen, um zu plaudern, zu lachen und einige ihrer tieferen Anliegen auszudrücken.

„Man muss im Leben mutig
sein damit andere auch im
Leben mutig sein können."