Fabriken

Wir arbeiten mit vier direkten Zulieferern zusammen, die all unsere Produkte in Kolkata, Indien, herstellen. Im Jahr 2010 traf Paulien, Gründerin und CEO von O My Bag, die bewusste Entscheidung, in Indien zu produzieren, um fairen Handel, bessere Arbeitsmöglichkeiten und nachhaltige Praktiken in der Lederindustrie zu fördern. Wir arbeiten nur mit Produzenten zusammen, die unsere Grundsätze teilen. Im Laufe der Jahre haben wir durch gegenseitigen Respekt und Ehrlichkeit starke Beziehungen zu ihnen aufgebaut. Wir sprechen wöchentlich oder manchmal täglich mit unseren Produzenten, um sicherzustellen, dass ethische Praktiken umgesetzt werden. Alle unsere Fabriken sind SA8000-zertifiziert, um sicherzustellen, dass sie unter fairen Bedingungen arbeiten, und EMA ist ein garantiertes Mitglied der World Fair Trade Organization.

STC-Fabrik


STC-Fabrik

STC ist ein reibungslos geführtes Familienunternehmen und beschäftigt etwa 500 Mitarbeiter, die alle Zugang zu Gesundheitsversorgung und sozialen Leistungen wie Rentenfonds haben. Vor etwa 7 Jahren trat Ipshita, die Tochter eines der Gründer, in das Unternehmen ihres Vaters ein und leitet nun die gesamte Abteilung von O My Bag. Ihr Bruder Utsav stieß vor etwa drei Jahren dazu und ist nun für Geldbörsen und kleine Accessoires verantwortlich.

Wir arbeiten seit 2015 mit STC zusammen. Sie haben unsere allererste Business-Linie produziert und sind nun für einen großen Teil unserer Taschen in klassischem Leder verantwortlich. O My Bag war die erste Marke, für die STC eine nachhaltige Lederlinie produzierte. STC arbeitet mit lokalen NGOs zusammen, um junge Frauen zu Lederfachkräften auszubilden, um so nach und nach mehr qualifizierte Frauen in ihrer Fabrik einstellen zu können.


„Das hätten wir gerne
möglichst viele Frauen
In der Fabrik."

Unser Partner seit 2015

Mit Sitz in Kalkutta, Indien

500 Mitarbeiter

SA8000-zertifiziert

Audrey wird bei STC hergestellt

EMA-Fabrik


EMA-Fabrik

Seit 2010 arbeiten wir eng mit der Equitable Marketing Association (EMA) zusammen. EMA wurde 1977 gegründet und ist ein garantiertes Mitglied der World Fair Trade Organization (WFTO).

Wenn man die Türen von EMA betritt, taucht man aus dem hektischen Leben Kolkatas in eine friedliche Oase ein. In der Mitte der verschiedenen Gebäude auf dem Gelände befindet sich ein ruhiger Garten voller Bäume und Blumen. Ein Gemüsegarten auf dem Gelände liefert frische Kräuter und Gemüse für das Mittagessen. Derzeit arbeiten 139 Menschen bei EMA. Sie erhalten nicht nur regelmäßige Schulungen in handwerklichen Fähigkeiten, sondern auch Gesundheitsversorgung und Sozialleistungen wie Mutterschaftsurlaub. Außerdem genießen sie jeden Tag ein großes, frisch zubereitetes Mittagessen.

EMA wird von Frauen geleitet und beschäftigt insbesondere benachteiligte Menschen. Zu ihren Arbeitern gehören Handwerker, Bauern, Handwerkerinnen und Weber, die nachhaltige Lebensgrundlagen schaffen, indem sie verschiedene Arten von fair gehandelten Produkten herstellen, darunter auch die von Ihnen geschätzten O My Bags. Auch die Staubbeutel-Damen sind Teil von EMA. Ein ehemaliger Arbeiter der Fabrik sah, wie sehr die Frauen in seinem Dorf Arbeit suchten. Er kündigte seinen Job und gründete eine Näherei für sie. Diese Damen stellen nun alle Staubbeutel von O My Bag her!

Wir freuen uns, dass wir mit unserer Entwicklung auch EMA und all seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen können.


„Jeder redet mit jedem
andere, als wäre es eine große Familie. "

Unser Partner seit 2010

Sitz in Baruipur, Indien

139 Mitarbeiter

Mitglied der World Fair Trade Organization

Luna wird hier hergestellt

Springfield-Fabrik


Springfield-Fabrik

Seit 2015 arbeiten wir mit großer Freude mit der Springfield Factory zusammen. Das Unternehmen wurde 2002 von J.S. Sawhney gegründet, der ein echter Fachmann ist, wenn man bedenkt, dass die Herstellung von Handtaschen seit 1957 eine Familienberufung ist! Unsere Kollegen bei Springfield teilen viele unserer Werte und wollen wie wir Taschen produzieren, die nicht nur von erstaunlicher Qualität sind, sondern auch fair hergestellt werden.

Alle 77 Mitarbeiter bei Springfield profitieren von Gesundheits- und Unfallversicherungen und Sozialversicherungsprogrammen wie Renten- oder Arbeitslosenfonds. Wie in allen unseren Partnerfabriken haben Frauen Anspruch auf gleichen Lohn und Mutterschaftsurlaub.

Springfield ist sehr umweltbewusst. Sie nutzen gerne das Tageslicht voll aus, aber wenn Licht benötigt wird, verwenden sie energieeffiziente Glühbirnen, um den Stromverbrauch zu reduzieren. Das Managementteam aus Vater und Söhnen stellt sicher, dass Fabrikabfälle recycelt und Wasser sparsam genutzt wird.


„Wir gehen keine Kompromisse ein
Qualität und immer bestrebt zu geben
die besten Rohstoffe u
Handwerk möglich.“

Unser Partner seit 2015

Mit Sitz in Kalkutta, Indien

77 Mitarbeiter

SA8000-zertifiziert

Hier wird Gina Bag hergestellt

Jess and Femke with Dustbag ladies at Gender Equality Training

Staubbeutel Damen

Dustbag ladies attending Gender Equality training
Dustbags in production
Staubbeutel Damen

All unsere Ledertaschen werden mit einem organischen Baumwollstaubsack geliefert, der in derselben Größe wie die Tasche ist. Diese Staubbeutel schützen nicht nur Ihre O My Bag, sondern haben auch eine große soziale Auswirkung, da sie die Stärkung von Frauen und Bildung fördern.

Abdullah, ein ehemaliger Mitarbeiter von EMA, wollte einer kleinen Gruppe von Frauen aus Bhatpao, einem Dorf außerhalb von Kolkata in Indien, Arbeit bieten. Frauen aus Bhatpao heiraten sehr jung, meist im Alter von 12-14 Jahren. Wenn sie älter werden, suchen viele dieser Frauen nach mehr Unabhängigkeit und möchten weniger von ihren Ehemännern abhängig sein. Abdullah sah, dass diese Frauen in seinem Dorf Arbeit suchten, und gründete eine Nähwerkstatt neben seinem eigenen Haus mit genügend Platz für eine Gruppe von 14-16 Frauen, die etwa 4 bis 5 Stunden am Tag arbeiten. Ihre Kinder spielen in der Nähe der Werkstatt, so dass die Frauen ein wachsames Auge auf sie haben können. Die Frauen können unabhängiger werden und sich gleichzeitig um ihre Kinder kümmern.

O My Bag hilft diesen starken Frauen bei der Schulung ihrer Nähfähigkeiten, Selbstpflege, Haushaltsführung und Frauenrechten. Bei ihrer letzten Indienreise im Mai 2022 haben unser Produktionsleiter Jessica und Nachhaltigkeitsmanagerin Femke an einem Schulungstag teilgenommen.

Partners since 2016

Based in Baruipur, India

15 women

GOTS certified cotton

All our dustbags are made here

Damen aus gewebtem Leder

Im Jahr 2022 haben wir unserer Kollektion geflochtenes Leder hinzugefügt. Wir wurden auf ein faszinierendes Projekt des Lederwebens aufmerksam, das von Nassir, einem Mitarbeiter unseres Taschenherstellers Springfield, geleitet wird. Nassir und seine Frau Monira übernahmen Aufträge zum Weben von lokalen Fabriken und verteilten sie anschließend an die Hausfrauen in ihrem Dorf Bilpar, einem Vorort von Kolkata. Die Fabriken stellen der Gruppe von 40 Frauen zwei Lederplatten zur Verfügung: eine mit laser-geschnittenen Mustern und eine weitere mit laser-geschnittenen Streifen, die von den Frauen an beiden Enden zugeschnitten werden. Die Frauen weben die beiden Platten dann von Hand zusammen, indem sie dem Muster folgen, und es entsteht allmählich eine vollständige Platte. Diese Platte wird anschließend zur Fabrik zurückgeschickt, um sie entsprechend den Designs der Taschen zu vernähen. Die Frauen arbeiten dabei von zu Hause aus mit minimalem Kapitaleinsatz und können so ein nachhaltiges Einkommen erzielen, während sie gleichzeitig ihren Verantwortungen nachkommen, wie zum Beispiel der Betreuung ihrer Kinder.

Partners since 2022

Based in Bilpar, India

40 women

Weaving leather for Springfield

Freeset Global


Freeset Global

Selbst produziert Freeset Global keine Ledertaschen, sondern stellt die Bio-Baumwoll-Taschen her, die wir bei Veranstaltungen verwenden. Freeset Global ist eine Organisation, die alternative Beschäftigungsmöglichkeiten für Frauen bietet, die im Rotlichtmilieu arbeiten oder dem Menschenhandel in Kolkata und Umgebung entkommen sind. Bei Freeset finden sie Hoffnung auf eine bessere Zukunft und die Mittel, um sie zu verwirklichen.

Derzeit erhalten 250 Frauen eine für ihren neuen Job relevante Schulung und werden mit den Lebenskompetenzen ausgestattet, die sie benötigen, um ihren Weg zu finden und das Beste aus ihrer Freiheit zu machen. Ihr Gehalt ist doppelt so hoch wie das, was sie für eine gleichwertige Arbeit erhalten würden, und alle Mitarbeiterinnen profitieren von Krankenversicherung und einer Altersvorsorge. Mit Freeset Global verbunden ist der Freeset Trust, der Alphabetisierungskurse, Kinderbetreuung, Budgetierung und Schuldenmanagement-Services anbietet.

Im Jahr 2018 unterstützte O My Bag The Cup, ein Café, das zu Freeset gehört. Ziel ist es, einen sicheren Raum für Frauen zu schaffen, in dem sie gesunde Beziehungen aufbauen, eine unterstützende Gemeinschaft und das Vertrauen in eine bessere Zukunft entwickeln können. Gleichzeitig ist es ein Ort, von dem aus Freeset Global die Sicherheit, der dort arbeitenden Frauen im Auge behalten kann. Wenn, zum Beispiel, ein regelmäßiger Besucher des Cafés plötzlich nicht mehr gesehen wird, können sie nach ihm schauen.

„Wir wollen, dass die Freiheit gedeiht
in unseren Gemeinden, mit jedem
Person, die die Möglichkeit dazu hat
nicht nur ernähren und kleiden
selbst, aber letztlich
ihr volles Potenzial ausschöpfen."